Der Wendepunkt

Weißt du, was ein Wendepunkt ist? Das ist nicht der Punkt, wo sich unser Leben plötzlich ändert. Da haben wir den Wendepunkt schon längst hinter uns.

 

Mathematisch gesehen ist der Wendepunkt ein Punkt in einer Kurve, wo sich die Richtung der Kurve ändert. Das heißt, wenn die Kurve vorher nach rechts gekrümmt war, krümmt sich die Kurve hinterher nach links. Dieser Punkt ist dort, wo die Steigung am stärksten ist. Erst wird die Steigung immer stärker und dann wieder schwächer durch die entgegengesetzte Krümmung.

 

Im Leben ist es dieser magische Punkt, den wir oft nur mehr oder weniger hilflos spüren können. Es geht gefühlt bergab und ab einem bestimmten Punkt scheinbar immer schneller. So, wie es mir damals in meinem Leben ging. Nach außen hin war es ein Bilderbuchleben. Familie, eine eigene Firma, finanziell abgesichert. Und trotzdem beschlich mich mehr und mehr das Gefühl, etwas sei falsch. Ich sei falsch… Ohne zu wissen, war ich an einem Wendepunkt in meinem Leben angekommen. Ich suchte Hilfe, begann zu meditieren, las Selbsthilfebücher, beschäftigte mich mit der Heilung meiner Seele. Dann kam der Verkauf der Firma, damit Verlust meines Arbeitsplatzes, die Trennung von meinem Mann, der Tod meiner Tochter und dann noch meines Vaters – es ging immer tiefer und ich fühlte mich so hilflos.

 

Am Boden angekommen, wusste ich tief drinnen doch: auf der anderen Seite des Tales geht es wieder hinaus. Ich hatte zwar noch keine Ahnung, wie ich das bewältigen konnte, aber ich begann zu steigen. Ich zog aus der gemeinsamen Wohnung aus und ging nach vielen Jahren Angestelltendasein in die Selbständigkeit, veränderte mein Leben in jeder Hinsicht.

 

Zugegeben, es war keine leichte Zeit. Vieles war mühselig, vieles war so schwer, da ich auch körperlich sehr geschwächt war von den zurückliegenden Ereignissen. Und ich fühlte mich oft allein. Aber natürlich kam auch jetzt der Punkt, von dem aus es immer leichter und schneller ging. Plötzlich kamen immer mehr Dinge auf mich zu. Und ich realisierte: Ich war schon wieder über diesen magischen Punkt gegangen, diesen #Wendepunkt, nur diesmal mit anderem Vorzeichen. Alles wird leichter…. Jetzt.

 

Das Interessante ist, dass wir diese Wendepunkte meist erst rückblickend erkennen, aber was macht das schon? Wir gehen im Leben ständig über solche Wendepunkte, kleinere und größere. Manche sind kurz, manchmal dauert es Jahre. Zunehmend werden wir feinfühliger, erfahrener, spüren sie eher und können rechtzeitig „die Kurve kriegen“. Ich habe auch erfahren dürfen, wie sinnvoll und hilfreich es ist, in solchen Zeiten für eine begrenzte Zeit einen lebenserfahrenen Coach an der Seite zu haben. Er nimmt mir keine Erfahrungen ab, sondern hilft mir, besser und eher zu erkennen, wo ich mir noch im Weg stehe.